apflkuchn-das Sprücheportal!

zum Denken und Träumen



Eigene Welt

Eigene Welt,
Eigener Traum.
Eigenes Glück,
Verzweigt wie ein Baum.
Viele Umwege muss man geh'n,
Viele Dinge eingesteh'n.
Doch in meiner Welt will ich nur das Eine:
Alles Glück,
Jeder Traum,
Nur für mich alleine...
(3.3.08)




Einsamkeit

Einsamkeit
Die meine Fröhlichkeit zerbricht,
Einsamkeit
Die mag ich nicht.

Einsamkeit
Bringt mich zum Weinen,
Einsamkeit
Hält mich fest wie an Seilen.

Einsamkeit
Da ist man allein,
Einsamkeit
Die ist gemein.

(10.10.06)



Die Nacht

Als der Mond strahlend am Himmel stand,
Als das helle Blau sein tief schwarzes Gewand
zertrümmert am Erdboden fand,
weinte sie erbittert.
Die arme Frau!
Doch wer war sie nur?
Es war einst die Frau,
von der Helligkeit entzückt,
die die Rosen mit Duft beschmückt,
die Strahlen der Sonne erhellte.
Doch nun war sie die Gestalt,
die den Zorn der Nacht
ans Tageslicht hat gebracht...

(26.5.09)




Liebe Mutti,

Wenn Muttis Geburtstag haben
dann kann man ihnen nur eines sagen:
Bleibt so schön und intelligent,
wär doch blöd, wenn man euch nichts schenkt!

Doch wenn Du Geburtstag hast,
vergisst man schon fast,
dass du schon 40 Jahre auf dem Buckel hast!
Von Jahr zu Jahr wirkst du immer jünger,
bei anderen wird's dafür immer schlimmer!
Drum nimm dieses Geschenk als Deins,
wenn nicht, dann bleibt's halt meins!

(16.12.09)




Allein

Ich bin allein
Niemand da
Keiner
Nur ich
Viele Menschen kennen sich
erzählen, quatschen, reden
Doch ich kenne keinen
noch nicht mal einen
Ich stelle mich zu ihnen
rede auch mal ein bisschen
doch sie mögen mich nicht
und lassen mich im Regen stehen...

(10.10.2006)




Ich

mein Herz
mein Schmerz
mein Kopf
mein Schopf
mein Wissen
mein Kissen
meine Gewinne
meine Sinne
Wie du mich hälst
mich
mein selbst

dein Herz dein Schmerz
dein Kopf
dein Schopf
dein Wissen
dein Kissen
deine Gewinne
deine Sinne
Wie ich dich halte
dich
du an meiner Seite

Wer bist du?
Mein Schuh?
Meine Ruh?
Meine Siege?
Meine Gewinne?
Meine Sinne?

Und wer bin ich?
Bin ich denn du?
Belüg ich mich?
Bin ich du?
Dein Schuh?
Deine Ruh?
Deine Siege?
Deine Gewinne?
Deine Sinne?

Bin ich ich?
Sind wir wir?
Bist du du?

(Datum unbekannt)




Sorgen

Welcher Mensch hat sie erfunden?
Und wer hat sie überwunden?
Sie kommen und geh'n.
Ich kann sie schwer umgeh'n.
Wie kann das sein?
Gibt es sie?
Trügt der Schein?

Sind sie tief in uns verborgen?
Gibt es sie denn
diese Sorgen?

(06.03.2008)




Sommerregen

Sonne, Sommer, Sonnenschein.
Ja, so mag das Leben sein.
Doch eines Tages,
da passierte es dann.
Es fing langsam zu regnen an.
Aus Tröpfchen wurden Tropfen
die wie wild ans Fenster klopfen.
Und auf einmal
da gab's 'nen Knall.
Und den hörte man fast überall.
In Dörfern und in Städten.
Alle von Draußen mussten sich unter Dächern retten.
Wie aus Gold prasselte der Regen.
Auf Wiesen auf Wegen.
Viele spannten die Schirme auf.
Man konnte denken,
der Regen höre niemals auf.
Doch was war dann? - Die Sonne fing zu scheinen an.
Ein Regenbogen erschien ganz hell.
Man konnte es noch gar nicht begreifen
es passierte viel zu schnell!
Der goldene Sommerregen stellte sich ein
und es gab einen herrlichen Sonnenschein.


---->Zurück zur Übersicht!





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

Heute besuchten mich schon 1 Besucher (4 Hits) !!
Design by iduk.de.tl // copyright by apflkuchn.de.tl 2013 + den jeweiligen Sprücheautoren- alle Rechte vorbehalten
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=